Fusion Festival 2015 – Kulturkosmos Lärz

Den Zulauf an ungebetenen Festivalbesuchern einzudämmen ist durch restriktive Maßnahmen der Überwachung und Zutrittskontrolle des Veranstaltungsgeländes erneut erfolgreich realisiert worden….

VN:F [1.9.22_1171]

Loveparade 2010 Duisburg Bilder Video vom 05.08.2010 Karl-Lehr-Tunnel RIP

Loveparade 2010 Duisburg, Bilder Unglückstunnel Karl-Lehr-Straße 05.08.2010, Mein Beileid der Angehörigen und Freunde der 21 Toten.Gute Besserung allen Verletzten. Seit dem 24.Juli 2010 ist nichts mehr, wie es vorher einmal war. Menschen weltweit trauern und schämen sich für das unfassbare Unglück am 24.07.2010 in Duisburg. Diese Bilder gehen um die Welt. RIP

VN:F [1.9.22_1171]

Loveparade 2010 Duisburg Karl-Lehr-Tunnel Bilder Video vom 05.08.2010 RIP

Loveparade 2010 Duisburg, Bilder Unglückstunnel Karl-Lehr-Straße 05.08.2010, Mein Beileid der Angehörigen und Freunde der 21 Toten.Gute Besserung allen Verletzten. Seit dem 24.Juli 2010 ist nichts mehr, wie es vorher einmal war. Menschen weltweit trauern und schämen sich für das unfassbare Unglück am 24.07.2010 in Duisburg. Diese Bilder gehen um die Welt. RIP

VN:F [1.9.22_1171]

Dokumentation: Der Weg zur Loveparade 2010 Duisburg Teil I

Es hätte ein wunderschönes Fest werden sollen und so begann es auch, bis dann ein Unglück unvorstellbaren Ausmaßes passierte, das 19 Menschen im Alter von 20-40 Jahren das Leben kostete und 84 Menschen teils schwer verletzte. Die Loveparade in Duisburg begann als friedliches, harmonisches Fest und endete schließlich wie oben beschrieben. Wir denken, es ist unsere jounalistische Pflicht, die Bilder, die unser Kameramann Peter Sentner aufgenommen hat zu zeigen. Dabei sind, und das betonen wir ausdrücklich, keinerlei Szenen enthalten, die irgendetwas von dem geschehenen Unglück zeigen. Das gezeigte hat ausschließlich dokumnentarischen Chrakter und zeigt die Menschenmengen, die sich auf den Weg gemacht hatten, um die Loveparade zu feiern. Wir enthalten uns absichtlich jedweder Wertung und daher auch jedweden Kommentares. Schauen Sie einfach selbst, welche Menschenmassen sich am Samstag, 24.07.2010 auf dem Weg zum Eventgelände durch Duisburg bewegten. Jetzt ist die Zeit um die Opfer zu trauern und den Verletzten die besten Genesungswünsche zu übermitteln. Unser volles Mitgefühl gilt den Angehörigender Toten und den Verletzten. Schuldzuweisungen kann und darf es nicht geben, bevor nicht alle Fakten ermittelt und bekannt sind. Seit heute ermittelt die Staatsanwaltschaft und wird die Vorkomnisse, die zu dem Unglück führten lückenlos aufdecken. Eines steht seit heute auch fest: der Veranstalter gab bekannt: es wird zukünftig keine Loveparade mehr geben. Unser Video zeigt Bilder

VN:F [1.9.22_1171]

Loveparade 2010 Duisburg Bürgermeister absetzen

Die Idee zum Lied entstand nach Gründung der Facebook-Gruppe „LOVEPARADE 2010: Duisburgs OB MUSS ZURÜCKTRETEN 21 Tote sind 21 zuviel!“ de-de.facebook.com Das Video dazu war innerhalb von 3 Stunden geschustert. Der Song hat lediglich 2 Stunden Zeit gekostet. Für alle, die es nicht wissen: Der Duisburger Oberbürgermeister heißt ADOLF Sauerland! Original Songtitel: Zoff, Sauerland

VN:F [1.9.22_1171]

Dokumentation: Der Weg zur Loveparade 2010 Duisburg Teil II

Es hätte ein wunderschönes Fest werden sollen und so begann es auch, bis dann ein Unglück unvorstellbaren Ausmaßes passierte, das 19 Menschen im Alter von 20-40 Jahren das Leben kostete und 84 Menschen teils schwer verletzte. Die Loveparade in Duisburg begann als friedliches, harmonisches Fest und endete schließlich wie oben beschrieben. Wir denken, es ist unsere jounalistische Pflicht, die Bilder, die unser Kameramann Peter Sentner aufgenommen hat zu zeigen. Dabei sind, und das betonen wir ausdrücklich, keinerlei Szenen enthalten, die irgendetwas von dem geschehenen Unglück zeigen. Das gezeigte hat ausschließlich dokumnentarischen Chrakter und zeigt die Menschenmengen, die sich auf den Weg gemacht hatten, um die Loveparade zu feiern. Wir enthalten uns absichtlich jedweder Wertung und daher auch jedweden Kommentares. Schauen Sie einfach selbst, welche Menschenmassen sich am Samstag, 24.07.2010 auf dem Weg zum Eventgelände durch Duisburg bewegten. Jetzt ist die Zeit um die Opfer zu trauern und den Verletzten die besten Genesungswünsche zu übermitteln. Unser volles Mitgefühl gilt den Angehörigender Toten und den Verletzten. Schuldzuweisungen kann und darf es nicht geben, bevor nicht alle Fakten ermittelt und bekannt sind. Seit heute ermittelt die Staatsanwaltschaft und wird die Vorkomnisse, die zu dem Unglück führten lückenlos aufdecken. Eines steht seit heute auch fest: der Veranstalter gab bekannt: es wird zukünftig keine Loveparade mehr geben. Unser Video zeigt Bilder

VN:F [1.9.22_1171]

Loveparade 2010 in Duisburg: 19 Menschen sterben

Bei der Loveparade in Duisburg hat es bei einer Massenpanik 19 Tote und 342 verletzte gegeben. Vor dem Eingang zu dem Gelände sei es bei den Wartenden im einem Tunnel zur Panik gekommen. Zahlreiche Personen sind zusätzlich verletzt worden. Zu der Panik war es in einem Tunnel gekommen, als sich der Strom der Besucher dort staute. Viele Menschen strömten zu der Veranstaltunng während andere Teilnehmer bereits wieder zurück nach Hause wollten. Es kam zu einem extremen Gedränge, das schließlich in der Massenpanik mit derzeit 19 Toten endetete.

VN:F [1.9.22_1171]